Ein Glas Coca-Cola enthielt bis 1903 etwa 8,45 Milligramm Kokain.


Unnützes Wissen: Bis 1903 enthielt Coca-Cola Kokain. Nach einem Rezept, das wahrscheinlich von Frank M. Robinson verfasst wurde, enthielt ein Glas 8,45 mg Kokain, wobei die heutzutage geschnupfte Dosis bei 20 – 30 mg liegt und oral eingenommenes Kokain um einiges schwächer wirkt. Ein Glas allein kann somit also keinen Rausch auslösen. Die Coca-Cola Company bestreitet offiziell immer noch vehement, dass ihr Getränk jemals Kokain enthalten habe. Noch heute wird Coca-Cola in den USA unter dem ehemaligen Spitznamen „Coke“ vermarktet, der auch Koks im Sinne des Heizmaterials bedeutet, aber umgangssprachlich auch für Kokain steht. In den Südstaaten nannte man Coca-Cola über lange Zeit nur „Dope“.

Auf dieser Seite gibt es jeden Tag neues und wirklich spannendes unnützes Wissen. Wir tragen dabei täglich kuriose Fakten aus allen Lebensbereichen zusammen und verblüffen Dich mit UNglaublichem, UNbegreiflichem und UNvorstellbarem. Einfach alles hier ist total UNnütz! Alles, was Du hier liest, hat eines gemeinsam: Das Wissen ist unglaublich interessant, aber total unnötig. Es bringt Dir einfach nichts, aber es wird Dir im Gedächtnis bleiben. Gerne kannst Du uns auch deine eigenen Fakten zusenden. Wir veröffentlichen sie dann hier auf dieser Seite. Wenn Du von unserem unnützen Wissen einfach nicht genug bekommst, tritt einfach unserer facebook-Gruppe bei. Dort kannst Du außerdem auch eigenes Wissen mit einbringen. Deshalb gibt es dort sogar mehrmals täglich neues nutzloses Wissen.