Ein Quantensprung ist die kleinstmögliche Zustandsänderung in einem physikalischen System. Umgangssprachlich wird allerdings von einem Quantensprung gesprochen, wenn von einem großen oder ungewöhnlichen Fortschritt die Rede ist.


Unnützes Wissen: Die kleinstmögliche Zustandsänderung eines physikalischen Systems nennt sich Quantensprung. In kleinsten physikalischen Systemen auf atomarer oder subatomarer Ebene sind die Übergänge zwischen Zuständen nicht kontinuierlich, sondern ausschließlich quantisiert. Zwischenzustände sind nicht möglich und der Wechsel eines solchen Systems von einem in einen anderen Zustand muss unverzüglich erfolgen. Ein Quantensprung ist damit die einzig mögliche Zustandsänderung. Auch wenn keine Zwischenzustände möglich sind, benötigt der Quantensprung eine gewisse Zeit, in der keine Aussage über den tatsächlichen Zustand gemacht werden kann. Aus diesem Grund spricht die Physik heutzutage eher von Übergängen als von Quantensprüngen.

Auf dieser Seite gibt es jeden Tag neues und wirklich spannendes unnützes Wissen. Wir tragen dabei täglich kuriose Fakten aus allen Lebensbereichen zusammen und verblüffen Dich mit UNglaublichem, UNbegreiflichem und UNvorstellbarem. Einfach alles hier ist total UNnütz! Alles, was Du hier liest, hat eines gemeinsam: Das Wissen ist unglaublich interessant, aber total unnötig. Es bringt Dir einfach nichts, aber es wird Dir im Gedächtnis bleiben. Gerne kannst Du uns auch deine eigenen Fakten zusenden. Wir veröffentlichen sie dann hier auf dieser Seite. Wenn Du von unserem unnützen Wissen einfach nicht genug bekommst, tritt einfach unserer facebook-Gruppe bei. Dort kannst Du außerdem auch eigenes Wissen mit einbringen. Deshalb gibt es dort sogar mehrmals täglich neues nutzloses Wissen.