Unnützes Wissen:

70 Prozent der pornografischen Daten werden an Werktagen zwischen 9 und 17 Uhr abgerufen.

Sexuelle Darstellungen, auch explizit der Geschlechtsorgane, reichen bis in vorantike Zeiten zurück. Schon auf Wandbildern in Rom und auf antiken Vasen finden sich solche Motive. Immer wieder wurden auch neu aufkommende Medien für die Nutzung pornografischer Inhalte verwendet. So tauchen schon kurz nach der Erfindung der Fotografie im 19. Jahrhundert Fotos mit pornografischen Motiven auf. Mit der Erfindung des Films wurden die Möglichkeiten der Pornografie erweitert, in dem es nun möglich wurde, sexuelle Handlungen in bewegten Bildern abzubilden. Im Moment ist die Internet-Pornografie zur Hauptverbreitungsart der Pornografie geworden.