Unnützes Wissen:

Am 31. Mai 2010, dem internationalen "Quit Facebook Day", haben über 33.000 Mitglieder ihr Profil gelöscht. Für jeden der ging, kamen allerdings vier bis fünf neue Mitglieder hinzu.

Die Macher dieser Aktion wollen unter anderem auf die Datenschautzrichtlinien von Facebook aufmerksam machen. Für ihre Aktion sammelten sie insgesammt 200.000€. Zu den Spendern gehört auch Mark Zuckerberg, der die Aktion "ziemlich witzig" findet. Ein Nutzer, der ausgestiegen war, schreibt auf ausgestiegen.com, er habe Facebook verlassen, weil es der "postmoderne Pausenhof ist, auf dem wir unsere Beziehungen pflegen wie Grundschulkinder." Nur, so führt er weiter aus, "kann man dort nicht fummeln und der Sommer kommt."