Unnützes Wissen: In 40000 Jahren verlängert sich der Erdentag jeweils um eine Sekunde.

Durch die Veränderung der Erdrotationsgeschwindigkeit verlängert sich der Erdentag innerhalb von 40.000 Jahren um eine Sekunde.


So wie die Erde den Mond anzieht, zieht auch der Mond die Erde an. Diese Gravitationskräfte führen zu einer Verformung der Erdkugel. Da bei Verformungen stets auch Reibungskräfte auftreten, führt dies dazu, dass die Erdrotationsgeschwindigkeit stetig abnimmt. Der Tag auf der Erde verlängert sich folglich alle 40.000 Jahre um jeweils eine Sekunde. In ungefähr 94,5 Milliarden Jahren wird sich die Erde nur noch so schnell drehen, dass der Erdentag genauso lange dauert, wie die heutige Mondperiode. Ein Tag dauert dann ungefähr einen Monat.

Unnützes Wissen: In 40000 Jahren verlängert sich der Erdentag jeweils um eine Sekunde.