Unnützes Wissen über Wasser

Wasser ist unser täglicher Begleiter. Egal, ob es gerade regnet, wir am Meer sind oder nur etwas trinken. So besteht selbst unser Körper aus ungefähr 60 Prozent aus diesem Stoff.

Wir haben auf dieser Seite unnützes Wissen über Wasser zusammengetragen. Diese kannst du dir beim nächsten "Wasser lassen" durchlesen. Oder natürlich egal wann! Fangen wir einfach direkt an. Egal, was du gerade machst oder wo du bist.

Während seiner Zeit als Schüler verfasste Isaac Newton einen Bericht darüber, wie Wasser durch die Wurzeln eines Baumes in die Blätter gelangt. Erst 225 Jahre später wurde dieses Phänomen wissenschaftlich bestätigt. Ohne zu trinken, überlebt der Mensch nur wenige Tage.

Die drei Aggregatzustände des Wassers - Wasser, Eis und Wasserdampf - liegen bei 0,01 Grad und 611,657 Pascal gleichzeitig vor. Dieser Punkt wird Tripelpunkt genannt.

Unnützes Wissen über Wasser

Achtzig Prozent aller vulkanischen Aktivität ereignet sich unter Wasser.

Die menschliche Niere kann Urin nur bis zu einem Salzgehalt von zwei Prozent produzieren. Salzwasser besitzt aber durchschnittlich einen Salzgehalt von drei Prozent, sodass unsere Niere dem eigenen Körper Wasser entziehen muss, um den Salzgehalt des aufgenommenen Wassers zu verringern. Die Folge ist, dass man verdurstet, obwohl man eigentlich Wasser trinkt.

In Turkmenistan ist seit 1991 Wasser, Gas und Strom für alle Einwohner kostenlos verfügbar.

Ein Liter des japanischen Mineralwassers Rokko No Mizu kostet 124 Euro.

Der tägliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Person beträgt 121 Liter.

Der westliche Mensch duscht im Durchschnitt acht Minuten und verbraucht dabei knapp 62 Liter Wasser.

Heißes Wasser löscht Feuer besser als kaltes.