Unnützes Wissen: George W. Bush ist ein Verwandter der Indianerprinzessin Pocahontas.

George W. Bush ist ein Verwandter der Indianerprinzessin Pocahontas.


Prinzessin Pocahontas wurde im Jahr 1595 geboren und starb am 21. März 1617 in Gravesend. Ihr Name heißt so viel wie „die, die alles durcheinander bringt“. Pocahontas wurde als die Tochter des Indianerhäuptlings Powhatan-Sachem und einer seiner Frauen geboren. Pocahontas war lediglich ihr Spitzname. Bei uns wurde der Name vorallem durch einen Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios bekannt und ihr eine Liebesgeschichte mit John Smith angedichtet. Tatsächlich aber hat es diese Romanze nie gegeben. 1613 wurde Pocahontas von den Engländern auf ein Schiff gelockt und als Geisel gefangen gehalten. Sie trat dann zum christlichen Glauben über und nahm den Namen Rebecca an. Unter Historikern herrscht Unklarheit darüber, ob die Taufe freiwillig oder erzwungermaßen erfolgte. 1614 heiratete sie den Virginia-Pflanzer John Rolfe. 1615 wurde ihr Sohn, Thomas Rolfe, geboren. Als Botschafterin ihres königlichen Vaters kam sie an den englischen Königshof. Dort wurde Pocahontas 1616 als einzige vom britischen Königshaus anerkannte „Indianerprinzessin“ und Botschafterin ihres „königlichen“ Vaters Powhatan bei Hofe empfangen.

Unnützes Wissen: George W. Bush ist ein Verwandter der Indianerprinzessin Pocahontas.