Unnützes Wissen: Bei uns finden Sie jede Menge unnützes Wissen.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien muss nach einem Gerichtsurteil eine Porno-Rariät herausgeben.


Die Bundesprüfstelle indiziert und archiviert seit Jahrzehnten Pornofilme. Ein Unbekannter machte sich das mit einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz zunutze und will die Herausgabe einer Pornofilm-Rarität erzwingen. "Carl Ludwig, 2. Teil – Carl Ludwigs heiße Träume" ist ein deutscher Pornostreifen aus dem Jahr 1983 und extrem schwierig aufzutreiben. Ein anonymer Liebhaber hat nun einen Weg gefunden, doch an die Rarität zu gelangen. Er wandte sich an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien und bat um eine Kopie, die Bundesprüfstelle verweigerte die Herausgabe. Der Unbekannte ließ dies nicht gelten und verklagte die Behörde auf eine Kopie des Streifens vor dem Verwaltungsgericht Köln. Und er bekam Recht.

Unnützes Wissen: Bei uns finden Sie jede Menge unnützes Wissen.