Unnützes Wissen:

Der Drogenboss Pablo Escobar importierte 1981 Nilpferde nach Kolumbien, um durch ihre Ausscheidungen Spürhunde zu verwirren. Diese haben sich mittlerweile zu einer Plage entwickelt.

Nach Escobars Tod wollte kein Zoo die Tiere haben und während Plünderer die verwaiste Hacienda des Drogenbarons plünderten, müssen die Tiere wohl entkommen sein. Nun ist Kolumbien das einzige Land außerhalb Afrikas, in dem sich Nilpferde in freier Wildbahn fortpflanzen.