Unnützes Wissen:

Aus weißem Tequila haben mexikanische Physiker durch Verdampfung hauchdünne Diamantlagen erzeugt.

Aus handelsüblichem, 80-prozentigem weißen Tequila schafften mexikanische Physiker es auf Stahl und Silikon durch Verdampfung hauchdünne Diamantlagen zu erzeugen. Scheinbar besitzen normale Tequilasorten genau das passende Verhältnis aus Kohlenstoff-, Sauerstoff- und Wasserstoff-Atomen. Ansonsten würde sich nämlich nur eine Graphitschicht bilden.