Unnützes Wissen: Bei einer Fremdkottherapie wird der der Kot eines anderen Menschen nasal aufgenommen.

Bei einer "Fremdkottherapie" wird der der Kot eines anderen Menschen nasal aufgenommen. Dies hat bei Darmerkrankungen, die vom Bakterium Clostridium difficile hervorgerufen werden, eine Heilungsquote von 94%. Antibiotika hingegen nur 27%.


Das Clostridium difficile ist ein anaerobes Stäbchenbakterium, das zur Gattung Clostridium sensu lato gehört und einer der häufigsten Krankenhauskeime. Allein in den USA verursacht er pro Jahr etwa 15.000 Todesfälle. Der Gastroenterologe Josbert Keller von der Universität Amsterdam publizierte die Studie der Fäkal-Infusion.

Unnützes Wissen: Bei einer Fremdkottherapie wird der der Kot eines anderen Menschen nasal aufgenommen.