Unnützes Wissen: Der Mensch rechnet stets in der Sprache im Kopf, in welcher er die Rechenart erlernt hat.

Zweisprachige Menschen rechnen nicht in ihrer Muttersprache oder der vorherrschenden Sprache ihrer Umwelt. Sie nutzen beim Kopfrechnen vielmehr die Sprache, in der sie die entsprechenden Rechenarten erlernt haben.


Die Zeitschrift "Spanish Applied Linguistics" berichtet dies in einer Sonderausgabe. So hat die Psychologin Jyontsna Vaid von der A&M-Universität in College Station (Texas) knapp über fünfhundert zweisprachige Studenten befragt, in welcher Sprache sie rechnen. Sie fand dabei heraus, dass die Studenten beim Kopfrechnen meist die Sprache ihres ehemaligen Mathelehrers benutzen.

Unnützes Wissen: Der Mensch rechnet stets in der Sprache im Kopf, in welcher er die Rechenart erlernt hat.